Freitag, 9. September 2011

Was man beim Joggen beachten solle

Auch ich war einer: ein völlig unbeschwerter Laufanfänger. Das war vor drei Jahren. Schuhe anziehen und loslaufen: keine langen Anfahrtswege ins Fitness-Studio, keine teuren Sportgeräte, kein Gruppenzwang und keine festen Uhrzeiten. Die Joggingstrecke liegt im Prinzip vor der Haustür, egal ob in unserer ländlichen Gegend, wo man nach 100 m bereits auf Feld- und Waldwegen angekommen ist, oder in und um die Stadt, was ohne Zweifel auch seine Reize hat.

© Hartmut / PIXELIO
 

Alles gut und schön: allerdings sollte man doch einige Kleinigkeiten beachten. Bereits nach zwei Laufeinheiten war für mich klar, dass besseres Schuhwerk ein MUSS ist. Mit den alten ausgelatschten Sportschuhen tat ich mir hier überhaupt keinen Gefallen. Mein nächster Weg war der ins Sportgeschäft - die alten Schuhe im Schlepptau.



Die hier vorhandenen Abnutzungsspuren sind ein Hinweis auf das Laufmuster und nach einer guten Beratung durch einen geschulten Verkäufer verließ ich das Geschäft mit einem guten gestützten Laufschuh und dem Wissen, das der optimale Schuh sehr wichtig ist, um einer Überlastung der Kniegelenke vorzubeugen, die ansonsten durch die dauernde Stoßbelastung entstehen können. Gleich mit im Gepäck hatte ich zwei atmungsaktive Sportshirts, die ordentlich Schweiß aufnehmen können - und diesen praktischerweise auch nach außen wieder abgeben. Nun war ich gewappnet für meine nächsten Trainingseinheiten.

Ich ließ es langsam angehen: dreimal die Woche für ca. 30 Minuten - nur so schnell laufen, das ich mich hätte unterhalten können. Bloß nicht außer Atem kommen, diesen Tipp hatte ich von erfahrenen Läufern angenommen. Langsam laufen hat viele Vorteile: kürzere Regenerationsphase, Immunsystem wird gestärkt, wirksamer für Herz und Kreislauf, bessere Fettverbrennung. Das Training habe ich mit der Zeit kontinuierlich gesteigert: zunächst die Anzahl der Trainingstage, dann die Zeitdauer der einzelnen Trainingseinheiten. Und irgendwann merkt man dann auch, das man schneller wird. Ganz von alleine!

Interessieren Sie sich noch für andere Themen? Schauen Sie sich meine Blogs an:


Roberto Laezza Twitter
Roberto Laezza Xing 
Roberto Laezza Blog
Roberto Laezza Zug
Roberto Laezza Zürich
Roberto Laezza Planova
Roberto Laezza Autos Blog


Images by Pixelio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen